Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/16/d175299864/htdocs/horsebreeding/wp-content/plugins/cforms/cforms.php on line 737

Warning: "continue" targeting switch is equivalent to "break". Did you mean to use "continue 2"? in /homepages/16/d175299864/htdocs/horsebreeding/wp-content/plugins/cforms/cforms.php on line 740

Warning: Use of undefined constant get_magic_quotes_gpc - assumed 'get_magic_quotes_gpc' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/16/d175299864/htdocs/horsebreeding/wp-content/plugins/cforms/lib_functions.php on line 360
Erweiterung der Qualifikationen für Pferdewirte auf dem europäischen Arbeitsmarkt » Zuchtprogramm
← zurück

Zuchtprogramm

 

 

Maßnahmen zur Erhaltung und Konsolidierung der Rasse „Schwarzwälder Kaltblut“:

  • Klar definiertes Zuchtziel und Zuchtprogramm: zielgerichtete Zuchtarbeit durch Reinzucht
  • 1949: erstes Rossfest – Darstellung der Zuchtarbeit und Zuchterfolge
  • Einsatz von Fremdgenen durch die Noriker Reith – Nero (1961) und Wirts-Diamant (1970) zur Verringerung der starken Inzucht
  • Staatliche Fördermaßnahmen ab 1976
  • Einführung von Zuchterhaltungsprämien für Stuten
  • Einführung von Fohlenaufzuchtprämien
  • Staatliche Hengsthaltung und Hengstfohlenaufzucht
  • Einkreuzungsprogramme / Erweiterung der Hengstlinien (Hengstlinien F und V): Freiberger-Hengste Schleswiger Hengst „Varuss“ Norische Hengst „Riff-Vulkan“
  • Jährliche Stutenschauen: Vergabe von Staatspreisen und Staatsprämien
  • Förderprogramme (MEKA ab 2007 an zuchtaktive Stute gebunden)

 

Folge: steigendes Interesse der Öffentlichkeit, steigende Nachfrage, Imageträger für Baden-Württemberg

 

Wichtige Kriterien für das Zuchtprogramm:

  • Rasseerhaltung als dynamischer Prozess 
  • Schließung des Zuchtbuchs, Definition der Ursprungsgrundsätze
  • Ausrichtung des Zuchtziels an Markterfordernissen, Erhaltung rassetypischer Eigenschaften
  • Leistungsprüfungen für Hengste u. Stuten
  • Nachhaltige Hengsthaltung u. Fohlenaufzucht (staatlich u. privat)
  • Einsatz der künstlichen Besamung (Frisch- u. TG-Samen)
  • Vermeidung weiterer Inzucht
  • Zusammenarbeit mit traditionellen Herkunftsregionen und Tourismus
  • Geschütztes Warenzeichen , Vermarktung des „Exclusiven“
  • Erhaltung der „Braunen, Schimmel und Rappen“

 

Weiterentwicklung der Rasse:

2009: 716 Stuten + 34 Hengste eingetragen; 364 (55) Stuten gedeckt und 279 Fohlen registriert;

Stutenbestand stark verjüngt:

  • 66% der Stuten der Jahrgänge 1990 und jünger
  • geht auf 8 Linien zurück
  • möglichst gleichmäßige Verteilung der Stuten auf die einzelnen Hengstlinien
  • Hengstbestand aus 6 Hengstlinien
  • berechnete effektive Populationsgröße = 166
  • (ca. 800 Stuten, 45 Hengste) „Erhaltungspopulation“

 

Die derzeitigen Hengstlinien und ihre aktuellen Vertreter in Baden-Württemberg:

M-Linie,  11: Moritz, Max, Modest, Montan, Modus, Maximus, LVV Modem, Monsun, Mönchbräu, LVV Modigliani, Malteser

R-Linie,  6: Riemer, Remus, Revisor, Respekt, Ravelsberg, Rubin

D-Linie,  5: Dachsberg, Donnergroll, Dinkelberg, Domingo, Dachs

W-Linie, 4: Wilderer, Wildhüter, Wildfuchs, Wilder Retter

F-Linie, 5: Feldsee, Federweiser, Federsee, Felsberg, Feldbach

V-Linie, 3: Vogtsberg, Vogt, Vento



Stand: 29. April 2011

  • Noch keine Kommentare

Kommentare als RSS

Kommentar schreiben

Bitte die Captcha - Zeichen eingeben:

*