← zurück

Tschechien

 

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.

Nationalhymne Tschechische Republik

 

Besuch in Tschechien vom 22.04.2010 – 26.04.2010

Das zweite Treffen im Rahmen der Leonardo da Vinci Partnerschaft „Erweiterung der Qualifikationen für Pferdewirte auf dem europäischen Arbeitsmarkt“ fand im April 2010 statt.
Nach der Anreise aller Partnerländer bis zum späten Abend des 22.04.2010 in Prelouc  konnte das Austauschprogramm am 23.04.2010 in der nahegelegenen Partnerschule Stredni skola chovu koni a jezdectvi in Kladruby nad Labem beginnen. Zur Einstimmung in das Thema unseres Treffens wurden wir  in die Reithalle der Schule  eingeladen, um verschiedenen Darbietungen der Schüler beizuwohnen. Sie zeigten Voltigierübungen, Übungen, die zur Grundausbildung von Reitern und Pferden gehören und boten eine Pferde-Fußball Einlage. Feierlich eingeleitet und beendet wurden die Vorstellungen von Fanfarenbläsern.
Nach dem Mittagessen fand die Schulbesichtigung statt und mit dem Video zur Geschichte des Nationalgestüts Kladruby nad Labem und der dazugehörigen Pferderasse  „Kladruber“ waren wir endgültig beim Thema unseres gemeinsamen Projektes angelangt. Die ersten Arbeitssitzungen für Schüler und Lehrer schlossen sich unmittelbar an.
Am Spätnachmittag fuhren wir außerplanmäßig, aber auf Wunsch aller Teilnehmer, nach Pardubice zur Erkundung der dortigen Steeplechase Rennbahn (Pardubice Racecourse). Besonders beeindruckend ist diese Rennbahn, weil sie sich in eine Reihe weniger, sehr gefährlicher und auch umstrittener Rennbahnen einreiht.
Der Samstag begann mit einer Gestütsbesichtigung in Kladruby nad Labem. Die Merkmale der Pferderasse Kladruber wurden an Hengsten und Stuten präsentiert. Details zur Zucht, zum Brennen und zur Haltung wurden ausführlich erläutert. Das geplante Programm wurde aufgrund des schönen Wetters und des gleichzeitig stattfindenden International Driving Event in Kladruby dahingehend abgeändert, dass alle Teilnehmer die spannenden Einspänner-, Zweispänner- und Vierspännerrennen verfolgen konnten. Am späten Abend führte uns die Museumsleiterin Frau Lenka Gotthardova durch das Hippologische Museum in Slatinany, dessen Fortbestand und Erhalt derzeit leider sehr gefährdet ist.
Zum Abschluss des offiziellen Programms am Sonntagvormittag in der Schule in Kladruby nad Labem erfuhren wir Wissenswertes zur Geschichte der Pferdezucht in der Tschechischen Republik von Frau Lenka Gotthardova. Nach der Übergabe der Gastgeschenke und dem letzten gemeinsamen Mittagessen, verabschiedeten sich die Teilnehmer offiziell voneinander. Die deutsche Partnergruppe machte sich nach einem kurzen Besuch beim International Driving Event auf, um noch einmal nach Slatinany zu fahren, um die Kladruber Rappen zu sehen. Danach fuhren wir weiter nach Prag. Der abendliche bzw. nächtliche Stadtspaziergang war atmosphärisch sehr beeindruckend und führte uns trotz später Stunde  an den illuminierten historischen Kirchen und Gebäuden der Altstadt vorbei, über die Karlsbrücke zum Hradschin, der bekanntesten Sehenswürdigkeit Prags. Am Montagvormittag gingen wir entlang der Moldau zum geschichtsträchtigen Wenzelsplatz und konnten dabei noch einmal die tschechische Hauptstadt bei strahlender Sonne genießen. Pünktlich zur Abfahrt zur Mittagszeit begann es zu regnen, aber der Eindruck, Prag als einen Ort zu verstehen, der in der Geschichte Europas oft entscheidend war, bleibt und lädt ein zu einem erneuten längeren Aufenthalt.
Den tschechischen Gastgebern ein herzliches Dankeschön für die gute Organisation und das abwechslungsreiche und interessante Programm.

 

Download: 

  Czech_Republic_students.pdf (Bericht der französischen Delegation., 4.7 MiB, 789 hits)

 


Stand: 18. August 2011

  • Noch keine Kommentare

Kommentare als RSS

Kommentar schreiben

Bitte die Captcha - Zeichen eingeben:

*